Fachberatung

Kurse und Termine im Kleingärtnerverein Linden und im Vermehrungsgarten Hannover 2016

Saatgutbörse „Säen Sie sich das mal an!“
Die 4. Saatgutbörse des Vermehrungsgartens Hannover findet am
Sonntag, den 21.02.2016 von 11.00 bis 15.00 Uhr in der Schwanenburg,
Wunstorfer Str. 14 in Hannover-Limmer statt. Private Erhalter bieten Saatgut von samenfesten Nutzpflanzen,Kräutern und Blumen an. Es gibt Informationen zum Anbau und Erhalt, Unterstützendes für den Bio-Garten. Wir zeigen den Film „Samen in die Herzen säen“.  Bei kleinen Snacks, Kaffee, Tee und selbstgebackenenm Kuchen kann entspannt und geplaudert werden. Mit einer Kuchenspende unterstützen Sie den weiteren Aufbau des Vermehrungsgartens.

Obstbaumschnitt 3teilig
Do 25.2.16  19.00 Uhr Theorie, Bot. Schulgarten Linden
Sa 27.2.16 10.00 Praxis Linden e.V.
Sa 13.8.16 15.00 Praxis Somerschnitt Linden e.V.
Wer Obstbäume in seinem Garten hat, sollte sie fachlich richtig pflegen. Der Schnitt gehört dazu. Nicht alle können dieses. Deshalb gibt es Kurse. Im Winter/Frühjahr ist die Zeit, Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu verjüngen.
An zwei Terminen im Februar wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen.
Wer im Frühjahr damit beginnt, Apfelbäume durch Schnitt zu verjüngen, muss sich im Sommer um den weiteren Schritt kümmern. Bei einem Termin nach Abschluss der Blütendifferenzierung, Mitte bis Ende August, ist es wichtig zusehen, wie hat der Baum reagiert und wie kann durch weitere Schnittmaßnahmen die Verjüngung weiter betrieben werden.

Ein neuer Obstbaum – von Anfang an richtig – zweiteiliger Kurs
Wer neu einen (Apfel)-Baum pflanzen will, kann in diesem Kurs lernen, worauf es ankommt. Obstbäume pflanzt man im Oktober, November, wenn sie die Blätter abgeworfen haben. Damit sie sich zu guten Obstbäumen entwickeln, ist ein Pflanzschnitt unerlässlich. Auswahl und Vorbereitung des Standorts, Auswahl und Kauf des Baumes, Pflanzung und der praktische Pflanzschnitt werden behandelt. Bei zwei Terminen wird  Start für neue Obstbäume begleitet.
Erster Termin: 12.03.2016, 11.00 Uhr Botanischer Schulgarten Linden
Zweiter Termin: 29.10.2016, 11.00 Uhr Teilnehmergarten, Ort wird im Kurs festgelegt.

Pflanzenbörse von  Kleingartenverein + Vermehrungsgarten
Sa 07.05.16, 10 bis 15 Uhr Ernst-Winter-Heim
Überzählige Gemüsejungpflanzen, verschiedene Tomatensorten, Chilis, einjährige Sommerblumen, geteilte Stauden, Beerensträucher und, und, und finden neue Besitzer. Der Vermehrungsgarten für Hannover informieren über „alte Gemüsesorten“ und gibt Saatgut ab. Es ist eine gute Gelegenheit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zum Wiedersehen, für Informationen, zum Klönen, Essen und Trinken.
Mit einer Kuchenspende unterstützen Sie die Veranstaltung.

Bienenhaltung im Kleingarten
Sa 21.05.16 10.00h, Langenfelde
80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die imkern und Menschen, die Bienen und Imker durch ihr Gärtnern unterstützen. Beim Infotermin können Interessierte Imkern bei der Arbeit zusehen, Fragen beantwortet bekommen.

Kurse „Biologisches Gärtnern“

Mit dem Boden fängt es an 2teiliger Kurs
Mo 14.+ 21. 03.16, 18.00h, Bot. Schulgarten Linden
Mi  16. + 23. 03.16, 18.00h, Bot. Schulgarten Linden
Der Boden ist unsere Grundlage für erfolgreiches Gärtnern. Es ist gut, wenn wir unseren Boden gut kennen und wissen, wie wir ihn erhalten und verbessern können. In dem zweiteiligen Kurs werden wir unsere Böden erforschen und analysieren. Was kann getan werden, damit er fruchtbar wird und bleibt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kompost und andere Dünger
Mo 4. + 11.04.16, 18.00h, Bot. Schulgarten Linden
Biologische Düngung ist für uns selbstverständlich. Mit Kompost können wir selbst Dünger herstellen und damit die Bodenfruchtbarkeit kostengünstig erhalten. Jauchen und Brühen können das Bodenleben pflegen und Pflanzenkrankheiten vorbeugen.

Gemüseanbau – eine Einführung
Mo 18. + 25.04.16, 18.00h, Bot. Schulgarten Linden
Gemüseanbau ist wie Kochen, da gibt es Wasser kochen und komplizierte Gerichte, wie Gemüsestrudel mit Tomatensoße und gemischtem Salat. Auch im Gemüseanbau gibt es Grundlagen, die zu kennen hilfreich sind. Die Vielfalt an Gemüsen/Kulturen ist groß, wer will wie behandelt werden, damit der Anbau erfolgreich ist. Herkünfte, Pflanzenfamilien, Düngeansprüche zu kennen, hilft erfolgreicher zu gärtnern.

Was wächst denn da? Wanderung über den Lindener Berg
Fr 20.05.16, 17.30 h, Treffen vor Bot. Schulgarten Linden
Für Gartenneulinge, aber auch erfahrende Haus-, Klein-, und Kistengärtner stellt sich manchmal die Frage: Was wächst denn da? – Kostbare Pflanze oder hundsgemeines Beikraut? Bei einem Rundgang über den Lindener Berg und einem im Vermehrungsgarten werden verschiedene Wildpflanzen vorgestellt.

Was wächst denn da? Pflanzenbestimmung im Vermehrungsgarten
So 8.05.16, 15.00 h, im Rahmen der Führung
Für Gartenneulinge, aber auch erfahrende Haus-, Klein-, und Kistengärtner stellt sich manchmal die Frage: Was wächst denn da? – Kostbare Pflanze oder hundsgemeines Beikraut? Bei einem Rundgang über den Lindener Berg und einem im Vermehrungsgarten werden verschiedene Wildpflanzen vorgestellt.

Pflanzenschutz – 2-teiliger Kurs
Mo 06. + 13.06.16, 18.00h, Bot.Schulgarten Linden
Was macht unseren Pflanzen das Leben schwer? Was macht sie krank? Was können wir tun, damit sie gesund wachsen? Schädlingen stehen Nützlinge gegenüber, gut, wenn man diese Verbündeten kennt und fördert.

Kurse und Termine im Vermehrungsgarten

Anpacken am Nachmittag
Der Vermehrungsgarten befindet sich im Aufbau, er entsteht mit der tatkräftigen Mitarbeit von hannoverschen BürgerInnen. Es gibt unterschiedliche Aufgaben, von schwerwiegend bis meditativ, von Bäumchen raus reißen und Wildwuchs beseitigen, über Beete anlegen oder mulchen, Rasen mähen, Pflanzen pflegen, Daten für die Vermehrung erfassen bis zu feinen Jätearbeiten, wir finden für jeden die richtige Aufgabe. Arbeit mit freundlichen Menschen und an der frischen Luft.
Ab März/April, immer dienstags und sonntags ab 14 Uhr sind MithelferInnen gern gesehen. Gärtnerische Vorkenntnisse, Anmeldung ist nicht nötig, Fragen stellen ist jeder Zeit möglich. Arbeitskleidung ist sinnvoll.

Führung durch den Vermehrungsgarten
Bei einer Führung informieren wir über den Hintergrund für den Vermehrungsgarten. Warum ist Erhalt von samenfesten Nutzpflanzen wichtig? Was kann getan werden, damit die Vielfalt im Nutzpflanzenbereich erhalten wird? Welche Rolle übernimmt der Vermehrungsgarten? Was können Sie dazu beitragen?
Termine: von April bis Oktober, jeden 2. Sonntag im Monat
Beginn: 15 Uhr

AK Erhalt in der Region
Do 31.03.16, 18.30h Umweltzentrum
Do 27.10.16, 18.30h Umweltzentrum
Für Klein-, Haus- und Erwerbsgärtner, die Erfahrung im Erhalt haben, soll der AK „Erhalt in der Region“ ein Ort sein, an dem es um Austausch und Planung gehen wird, an dem Fachfragen diskutiert werden können. Geplant ist der AK als das Gremium, welches auch als ein Erhalter-Netzwerk arbeitet. Wer erhält welche Sorte? Was bewährt sich in der Region mit den unterschiedlichen Böden? Was taugt auch für den Anbau im Kübel?

Vermehrung und Erhalt – 2teiliger Kurs
Mi 06.+13. 04.16, 18.00h, Bot. Schulgarten Linden
Wer samenfeste Sorten erfolgreich anbauen und erhalten will, muss dieses gut planen. Bis zur Saatgutreife dauert es länger als bis zur Ernte für die Küche. Manche Kulturen sind zweijährig und gehen erst im zweiten Jahr in Blüte. Damit später nachvollziehbar ist, was war, muss alles genau beobachtet und notiert werden. Wann wurden wie viel Samen gesät? Wie lange hat es bis zur Keimung gedauert? Wie wurden die Pflanzen versorgt? Was wurde unternommen, damit sie sich gesund entwickelt konnten? Wann haben die ersten geblüht? Wann konnte für die Küche geerntet werden? Welche Pflanzen wurden für die Saatgutgewinnung ausgewählt? Wann war das Saatgut reif? Diese und weitere Fragen gilt es im Lauf der Anbausaison zu beantworten. Gut, wenn man das schon zu Beginn im Blick hat.

Aussaat und Pikieren
So 3.04.16 14.00h, Vermehrungsgarten
begrenzte Teilnehmerzahl
Aussaat von Salaten, Senfkohl, Petersilie stehen jetzt an. Wir zeigen, worauf es bei der Aussaat ankommt? Wie erfolgreich vereinzeln, pikiert wird.

Stecklingsvermehrung von Kräutern
So 7.08.16, 14.00h, Vermehrungsgarten
begrenzte Teilnehmerzahl
Stecklingsvermehrung von Salbei, Lavendel etc. Viele Stauden und kleine Gehölze sind durch Stecklinge zu vermehren. Jetzt im Sommer ist eine gute Zeit dafür.

Allgemein:
Alle Termine sind offen für Klein- Balkon und Hausgärtner. Auch Interessierte ohne eigenen Garten können teilnehmen, damit sie die Arbeit im Vermehrungsgarten fachlich unterstützen können.
Die Kurse werden durchgeführt in Kooperation mit der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung). Der Kleingärtnerverein Linden e.V. unterstützt die Kurse ebenfalls. Mitglieder des Vereines und deren MitgärtnerInnen können kostenfrei teilnehmen, ansonsten wird eine Gebühr, von 10,00 € pro Seminar fällig, damit die Kosten für Raummiete und Materialien gedeckt werden können. Ermäßigungen können abgesprochen werden.
Eine Anmeldung bis spätestens eine Woche vorher ist unbedingt nötig. Anmeldung per Mail an vermehrungsgarten@htp-tel.de oder schriftlich an Transition-Town-Hannover, Vermehrungs-garten, Kornelia Stock, Hausmannstr. 9-10, 30169 Hannover. Bitte schreiben sie bei der Anmeldung bitte auch, wo sie gärtnern.
Viele Termine finden im Botanischen Schulgarten Linden, Am Lindener Berg 50, 30449 Hannover statt. Da der Garten zu den Kurszeiten nicht allgemein geöffnet ist, wird um Pünktlichkeit gebeten.

Orte:
Botanischer Schulgarten Linden, Am Lindener Berg 50, 30449 Hannover
Schwanenburg, Wunstorferstr., 30453 Hannover
Ernst-Winter-Heim, Am Lindener Berg 39,30449 Hannover
Kolonie Langenfelde, Kleingärtnerverein Linden e.V.
Vermehrungsgarten, An der Bauerwiese 42, 30459 Hannover

Weitere Informationen
www.vermehrungsgarten.de
www.kleingarten-linden.de

Termine und Gartenkurse 2015

allgemein

LEB LOGO NEUAlle Termine sind offen für Klein- und Hausgärtner. Auch Interessierte ohne eigenen Garten kön-nen teilnehmen, damit sie die Arbeit im Vermehrungsgarten fachlich unterstützen können. Die Kurse werden durchgeführt in Kooperation mit der LEB (Ländliche Erwachsenenbildung). Der Kleingärtnerverein Linden e.V. unterstützt die Kurse ebenfalls. Mitglieder des Vereines und deren MitgärtnerInnen können kostenfrei teilnehmen, ansonsten wird eine Gebühr, von 10,00 € pro Seminar fällig, damit die Kosten für Raummiete und Materialien gedeckt werden können. Ermäßigungen können abgesprochen werden.

Eine Anmeldung bis spätestens eine Woche vorher ist unbedingt nötig. Anmeldung per Mail an vermehrungsgarten@htp-tel.de oder schriftlich an Transition-Town-Hannover, Vermehrungs-garten, Kornelia Stock, Hausmannstr. 9-10, 30169 Hannover. Bitte schreiben sie bei der Anmel-dung bitte auch, wo sie gärtnern.

Viele Termine finden im Botanischen Schulgarten Linden, Am Lindener Berg 50, 30449 Hannover statt. Da der Garten zu den Kurszeiten nicht allgemein geöffnet ist, wird um Pünktlichkeit gebeten.

Obstbaumschnitt

Wer Obstbäume in seinem Garten hat, sollte sie fachlich richtig pflegen. Der Schnitt gehört dazu. Nicht alle können dieses. Deshalb gibt es Kurse. Im Winter/Frühjahr ist die Zeit, Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu verjüngen.

An zwei Terminen wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen.

Theorie: Donnerstag, den 26.02.15 um 19:00 Uhr im Ernst-Winter-Heim, Am Lindener Berg 39, 30449 Hannover

Praxis: Sa., den 28.02.2015 um 10:00 Uhr, Ort wird am Theorieabend mitgeteilt.

Praxis: So., den 01.03.2015 um 14.00 Uhr, Vermehrungsgarten, An der Bauerwiese, Ricklingen

Ausblick – Sommerschnittkurs

Wer im Frühjahr damit beginnt, Apfelbäume durch Schnitt zu verjüngen, muss sich im Sommer um den nächsten Schritt kümmern. Bei einem Termin nach Abschluss der Blütendifferenzierung, Mitte bis Ende August, ist es wichtig zusehen, wie hat der Baum reagiert und durch weitere Schnittmaßnahmen die Verjüngung weiter zu betreiben. Der Termin wird den TeilnehmerInnen des Kurs im Februar rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Ein neuer Obstbaum – von Anfang an richtig – zweiteiliger Kurs
Wer neu einen (Apfel)-Baum pflanzen will, kann in diesem Kurs lernen, worauf es ankommt. Obstbäume pflanzt man im Oktober, November, wenn sie die Blätter abgeworfen haben. Damit sie sich zu guten Obstbäumen entwickeln, ist ein Pflanzschnitt unerlässlich. Auswahl und Vorbereitung des Standorts, Auswahl und Kauf des Baumes, Pflanzung und der praktische Pflanzschnitt werden behandelt. Mirko Raufeisen wird an zwei Terminen den Start für neue Obstbäume begleiten.

Beim zweiten Termin steht die praktische Pflanzung und der Pflanzschnitt im Mittelpunkt.

Erster Termine: 14.03.2015, 11.00 Uhr Botanischer Schulgarten Linden

Zweiter Termin: 07.11.2015, 11.00 Uhr Teilnehmergarten, Ort wird im Kurs festgelegt.

Bienenhaltung im Kleingarten

80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die imkern und Menschen, die Bienen und Imker durch ihr Gärtnern unterstützen. Am Samstag, den 06.06.2015, 10.00 Uhr

Saatgutbörse „Säen Sie sich das mal an!“

Die 3. Saatgutbörse des Vermehrungsgartens Hannover findet am

Sonntag, den 15.02.2015 von 11.00 bis 15.00 Uhr in der Schwanenburg,

Wunstorfer Str. 14 in Hannover-Limmer statt. Wir starten pünktlich mit dem Film „Der Ährenmann“, danach gibt es Saatgut von samenfesten Nutzpflanzen, Informationen zum Anbau und Erhalt, Unterstützendes für den Bio-Garten, Kaffee, Tee, selbstgebackenen Kuchen und kleine Snacks. Mit einer Kuchenspende unterstützen Sie den weiteren Aufbau des Vermehrungsgartens.

Arbeitskreis „Erhalt in der Region“

Für Klein-, Haus- und Erwerbsgärtner, die Erfahrung im Erhalt haben, soll der AK „Erhalt in der Region“ ein Ort sein, an dem es um Austausch und Planung gehen wird, an dem Fachfragen diskutiert werden können. Geplant ist der AK als das Gremium, welches auch als ein Erhalter-Netzwerk arbeitet. Wer erhält welche Sorte? Was bewährt sich in der Region mit den unterschiedlichen Böden? Was taugt auch für den Anbau im Kübel?

Samstag, den 28.03.2015, 14.00 Uhr Botanischer Schulgarten Linden

Samstag, den 24.10.2015, 14.00 Uhr Botanischer Schulgarten Linden

Vermehrung und Erhalt – Planung und Dokumentation sind der Schlüssel zum Erfolg

Wer samenfeste Sorten erfolgreich anbauen und erhalten will, muss dieses gut planen. Bis zur Saatgutreife dauert es länger als bis zur Ernte für die Küche. Manche Kulturen sind zweijährig und gehen erst im zweiten Jahr in Blüte. Damit später nachvollziehbar ist, was war, muss alles genau beobachtet und notiert werden. Wann wurden wie viel Samen gesät? Wie lange hat es bis zur Keimung gedauert? Wie wurden die Pflanzen versorgt? Was wurde unternommen, damit sie sich gesund entwickelt konnten? Wann haben die ersten geblüht? Wann konnte für die Küche geerntet werden? Welche Pflanzen wurden für die Saatgutgewinnung ausgewählt? Wann war das Saatgut reif? Diese und weitere Fragen gilt es im Lauf der Anbausaison zu beantworten. Gut, wenn man das schon zu Beginn im Blick hat.

Mittwoch, den 15.04.2015 , 18.30 Uhr, Botanischer Schulgarten Linden

Pflanzenbörse des Kleingärtnervereinens Linden e.V.

Überzählige Gemüsejungpflanzen und einjährige Sommerblumen, geteilte Stauden, Beerensträucher und, und, und finden neue Besitzer. Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.) und der Vermehrungsgarten für Hannover informieren über „alte Gemüsesorten“ und geben Saatgut ab. Es ist eine gute Gelegenheit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zum Wiedersehen, für Informationen, zum Klönen, Essen und Trinken.

Mit einer Kuchenspende unterstützen Sie die Veranstaltung.

Termin: Samstag, den 09.05.15 von 10:00 – 15:00 Uhr, Ernst-Winter-Heim, Am Lindener Berg 39,

Anpacken am Nachmittag

Der Vermehrungsgarten befindet sich im Aufbau, er entsteht mit der tatkräftigen Mitarbeit von hannoverschen BürgerInnen. Es gibt unterschiedliche Aufgaben, von schwerwiegend bis meditativ, von Bäumchen raus reißen und Wildwuchs beseitigen, über Beete anlegen oder mulchen, Pflanzen pflegen, Daten für die Vermehrung erfassen bis zu feinen Jätearbeiten, wir finden für jede/n die richtige Aufgabe. Arbeit mit freundlichen Menschen und an der frischen Luft.

Ab April, immer dienstags und sonntags ab 14 Uhr sind MithelferInnen gern gesehen. Gärtnerische Vorkenntnisse, Anmeldung ist nicht nötig, Fragen stellen ist jeder Zeit möglich. Arbeitskleidung ist sinnvoll.

Der Vermehrungsgarten – Warum und Wie?

Bei einer Führung informieren wir über den Hintergrund für den Vermehrungsgarten. Warum ist Erhalt von samenfesten Nutzpflanzen wichtig? Was kann getan werden, damit die Vielfalt im Nutzpflanzenbereich erhalten wird? Welche Rolle übernimmt der Vermehrungsgarten? Was können Sie dazu beitragen?

Termine: von April bis Oktober, jeden 2. Sonntag im Monat

Beginn: 15 Uhr

Anmeldung per Mail erbeten

Kosten 2,00 € pro Person, Kinder frei.

Weitere Informationen auf www.Kleingarten-linden.de + www.vermehrungsgarten.de

Die Kursbeschreibungen  zum Biologischen Gärtnern finden sich auf der entsprechenden Seite.

 

 

Terminübersicht

Kurse im 2. Halbjahr 2014

Kurse der Fachberatung im Kleingartenverein „Linden e.V.“ finden gemeinsam mit dem Vermehrungsgarten Hannover statt.
2014 beginnen wir mit der Arbeit im Vermehrungsgarten Hannover. Ziel ist es Nutzpflanzenanbau und – vermehrung zu betreiben. Hierbei wollen wir BürgerInnen, Gartenneulinge und Erfahrene beteiligen und mitnehmen. Wir bieten deshalb für alle, die im Vermehrungsgarten mitarbeiten wollen, Gartenkurse an. Das erworbene Wissen kann selbstverständlich gern auch in anderen Gärten angewendet werden. Die Kurse werden durch die LEB (Ländliche Erwachsenenbildung) gefördert. Eine Anmeldung, die bis spätestens eine Woche vor Beginn eingeht, ist nötig, per E-Mail an vermehrungarten@htp-tel.de oder per Post an Transition-Town-Hannover, Vermehrungsgarten Hannover, Kornelia Stock,  Hausmannstr. 9 -10, 30169 Hannover. Für Materialien und damit der Vermehrungsgarten sich zukünftig tragen kann, wird eine Kursgebühr von 10. 00 € pro Seminar erhoben. Für Kleingärtner im Kleingärtnerverein „Linden e.V.“ ist die Teilnahme an den Kursen weiterhin kostenfrei.

Sortenerhalt- Auswahl treffen
Wer Sorten erhalten will, muss entscheiden, von welchen Pflanzen er Saatgut gewinnen will. Welche Kriterien sollten gelten? Wie kann das praktische Vorgehen aussehen?
Freitag, 04.07.2014, 16.00 Uhr, Vermehrungsgarten, An der Bauerwiese 42, 30453 Hannover

Bohnenerhalt von A bis Z – Sortenbeschreibung
Was macht die einzelne Sorte besonders? Wie sieht die Pflanze, die Blüte, die Hülse aus? Was ist bisher zum Wachstum und der Entwicklung zu sagen? Wie geht es weiter?
Montag, 21.07.2014, 18.30 Uhr, Vermehrungsgarten, An der Bauerwiese 42, 30453 Hannover

Bohnenerhalt von A bis Z – Erfolgreiches Ende
Bohnensaatgut ist reif, wenn die Hülsen vollständig an der Pflanze getrocknet sind. Wie sehen gut ausgereifte Kerne aus? Auch die Ergebnisse müssen beschrieben werden?
Montag, 29.September 2014, 18.30 Uhr,  Botanischer Schulgarten Linden

Sommerschnitt von Obstgehölzen
Im Februar, März haben wir begonnen Obstbäume (Apfel) durch Schnitt zu verjüngen. Nun, nach Ende der Blütendifferenzierung für das nächste Jahr, ist es Zeit zu sehen, wie haben die Bäume auf unseren Schnitt reagiert, was muss für die Verjüngung weiter getan werden. Auch andere Obstgehölze werden mit und nach der Obsternte geschnitten. Im ersten, theoretischen, Teil wird es um die Grundlagen des Schnittes von Apfel, Birne, Pflaume, Pfirsich, Kirsche gehen.
Theorie am Freitag, den 1.August, 16.30 Uhr Botanischer Schulgarten.
Praxis im Kleingartenverein Linden, Samstag, 16.August, 15 Uhr
Praxis im Vermehrungsgarten, Samstag, 23.August, 15 Uhr

Kurse „Biologisches Gärtnern im Haus- und Kleingarten“
Im Vermehrungsgarten wird, wie im Kleingarten, selbstverständlich biologisch gegärtnert, deshalb gibt es in der Gartensaison verschiedene Kurse, in denen Grundlagen vermittelt werden. Teilnehmen können alle Klein-, Balkon- und Hausgärtner und am Thema Interessierte. Da im Frühjahr der Kurs zum Boden sehr stark nachgefragt wurden, gibt es deshalb eine zweite Chance. Im weiteren Kurs gibt es Informationen dazu, was im Herbst noch zu tun ist. Wie den Garten winterfestmachen? Muss das sein?

Mit dem Boden fängt es an – 2teiliger Kurs
Der Boden ist unsere Grundlage für erfolgreiches Gärtnern. Es ist gut, wenn wir unseren Boden gut kennen und wissen, wie wir ihn erhalten und verbessern können. In dem zweiteiligen Kurs werden wir unsere Böden erforschen und analysieren. Was getan werden kann , damit sie fruchtbar werden und bleiben.
Montag, 15. und 22. September  2014, 18.30 Uhr Botanischer Schulgarten Linden.

Der Bio-Garten im Herbst
Nach einer, hoffentlich erfolgreichen Saison, blicken wir zurück und nach vorn. Folgenden Fragen wollen wir nachgehen: Was muss im Herbst noch unbedingt passieren? Was kann schon getan werden? Was kann liegen, stehen bleiben und kommt so besser über den Winter?
Montag, 6. und 13. Oktober 2014, 18.30 Uhr Botanischer Schulgarten Linden.

Arbeitskreis „Erhalt in der Region“
Für Klein- und HausgärterInnen, die schon Erfahrung im Erhalt einzelner Kulturen, Sorten haben, gibt es einen Arbeitskreis. Hier wird es um Erfahrungsaustausch und Planung gehen. Nach der Saison wollen wir zurück blicken und mit der Planung für das kommende Jahr beginnen.

Termin Samstag, den 25.Oktober 14.00 Uhr Botanischer Schulgarten.

Im Vermehrungsgarten haben wir mit Kartoffeln und Grasschitt den Boden gelockert. Nun erleben wir das Ergebnis:

Kartoffelfest – Ernte der Heukartoffeln
Am Sonntag, den 12. Oktober wollen wir sehen, was ist unter dem Heu? Ist es gelungen Kartoffeln so erfolgreich anzubauen? Wie gut ist unsere Ernte? Gemeinsam wollen wir die Ergebnisse verkosten, mit Kräuterbutter, Kräuterquark, verganer Soße.
Termin, Sonntag, den 12. Oktober, ab 14 Uhr
Aktive Mithilfe beim Ernten, Schippeln und Kochen wird erwartet, bitte eigenen Teller, Besteck, Getränk und Becher/Glas  mitbringen.
Für die Planung bitte anmelden, Kosten für Kartoffelimbiss 10,- € pro Person, Kinder zahlen nix.

Über Termine informieren wir auch unter
www.tthannover.de
www.nutzpflanzenvielfalt.de > Kalender
www.kalendula.de >Veranstaltungen

 

Kurse  Frühjahr 2014

Obstbaumschnitt
Als Kleingärtner übernehmen wir die Aufgabe unsere Obstbäume fachlich richtig zu pflegen. Nicht alle
können das. Zum Glück gibt es Hilfe. Im Baumschnittseminar können sie es lernen.
Im Winter/Frühjahr ist die Zeit, Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu
verjüngen. An zwei Terminen wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen. Für das
diesjährige Baumschnittseminar haben wir wieder den stellvertretenden Fachberater des
Landesverbandes Herrn Vogel gewonnen. Neue Kleingärtner, aber auch alle, die unsicher sind, wie
Bäume richtig geschnitten werden, sind herzlich eingeladen.
Theorie: Donnerstag, den 13.02.14 um 19:00 im Ernst-Winter-Heim
Praxis: Samstag, den 15.02.14 um 10:30; Treffpunkt wird beim Theorietermin bekannt gegeben

 

Ein guten Start zum Obstbaum
Wer neu einen (Apfel-)Baum pflanzen will, kann in diesem Kurs lernen, worauf es ankommt. Obstbäume
pflanzt man im Oktober, November, wenn sie die Blätter abgeworfen haben. Damit sie sich zu guten
Obstbäumen entwickeln, ist ein Pflanzschnitt unerlässlich. Auswahl und Vorbereitung des Standorts,
Auswahl und Kauf des Baumes, Pflanzung und der praktische Pflanzschnitt werden behandelt. Mirko
Raufeisen wird an zwei Terminen den Start für neue Obstbäume begleiten.
Termine: Sa.15.03. und 25.10.2014, 11.00 Uhr,
Botanischer Schulgarten, Am Lindener Berg 39
Dieser Kurse werden gefördert von der LEB (Ländlichen Erwachsenenbildung).

Bienenhaltung im Kleingarten
80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten
angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist
machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und
sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der
Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit
vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die imkern und Menschen, die Bienen
und Imker durch ihr Gärtnern unterstützen. Am Samstag, den 14.06. 2014 um 10.00 Uhr können
Interessierte Imkern bei der Arbeit zusehen, Fragen beantwortet bekommen.

Anmeldung bitte bis eine Woche vorher: Kornelia.stock@htp-tel.de

 

Kurse „Biologisches Gärtnern“ 2014
Wie in den letzten Jahren gibt es mehrere Seminare zu den Grundlagen biologischen Gärtnerns. Diese
stehen neuen und langjährigen Kleingärtnern genauso offen, wie interessieren Haus- und Kleingärtnern
aus anderen Vereinen. Fast alle Kurse sind zweiteilig, weil sich auch Grundwissen nicht in zwei
Unterrichtsstunden vorstellen lässt. Die Kurse sind weiterhin für Kleingärtner des Vereins „Linden e.V.“
kostenlos, Teilnehmer von außerhalb zahlen einen Beitrag von 5,00 € pro Seminar für die Materialien.
Bitte melden sie sich frühzeitig, bis spätestens eine Woche vorher an. Familien mit Kindern sind
willkommen. Bisher ist es immer gut gelungen, die Kinder zu beteiligen.
Die Kurse finden im botanischen Schulgarten Linden, Am Lindener Berge 50, statt und dauern ca.
2 Stunden. Da der Schulgarten zu den Kurszeiten nicht für die Allgemeinheit geöffnet ist, wird um
Pünktlichkeit gebeten.
1. Mit dem Boden fängt es an
Unser Boden ist die Grundlage für unser gärtnerisches Tun. Gut wenn wir ihn kennen und wissen, was
geht und was hier nicht so gut wächst. Wie können wir unseren Boden pflegen, damit er weiterhin
fruchtbar bleibt. An zwei Terminen werden wir uns mit Bodenanalyse beschäftigen und Wissenswertes
über unsere Böden zusammentragen und erfahren.
Termine: 14.03. und 21.03.14 um 16:00

2. Kompost und andere Dünger
Als Kleingärtner sind wir zu biologischer Düngung aufgefordert. Mit Kompost können wir selbst Dünger
herstellen und damit die Bodenfruchtbarkeit kostengünstig erhalten. Jauchen und Brühen können das
Bodenleben pflegen und Pflanzenkrankheiten vorbeugen.
Termine: 28.03. und 04.04.14 um 16:00

3. Gemüseanbau lohnt sich!
Wir müssen uns, im Gegensatz zu unseren Vorfahren,
nicht mehr aus dem Garten ernähren – wir können es
aber. Diese Freiheit, das anzubauen, was wir mögen,
was wir interessant finden, stellt eine neue Qualität dar.
In zwei Terminen sind folgende Themen geplant: Welche
Gemüse werden wie angebaut? Fruchtfolge, Mischkultur,
Anbau und Erhalt „alter Sorten“.
Termine: 11. und 25.04.14 um 16:00

4. Pflanzenschutz und Pflanzenschädlinge
Unsere Gärten sind nicht nur Orte der Ruhe und des
Friedens. Pflanzenschädlinge und -krankheiten machen
uns Sorgen. Wie können wir Pflanzenschutz betreiben und somit vorbeugen? Welche Verbündete
unterstützen uns und die Gesundheit unserer Pflanzen. An 2 Terminen gibt es eine Einführung in die
Grundlagen biologischen Pflanzenschutzes.
Termine: 09.05. und 16.05.14 um 16:00

5. Was wächst denn da? Wildflora in und um unsere Gärten
Für Neulinge im Garten stellt sich manchmal diese Frage: Kostbare Pflanze oder hundsgemeines
Beikraut? Gemeinsam wollen wir auf einer Wanderung durch die Gärten Pflanzen bestimmen und
Wildkräuter kennen lernen.
Termin: 23.05.14 um16.00

Für alle Termine gilt: Melden Sie sich bitte bis spätestens eine Woche vor Kursbeginn an, damit
wir planen können.
Kornelia Stock, Tel.: 458 25 14, Kornelia.stock@htp-tel.de
Diese Kurse werden gefördert von der LEB (Ländlichen Erwachsenenbildung).

Gesamtprogramm Druckversion hier

 

@ Jörg Lindemann

Anregungen für neue KursangeboteWas wollen Sie wissen? Was finden Sie interessant und spannend? Anregungen für neue Kurse sind willkommen. Sprechen Sie mich an.Anmeldung zu den Kursen Melden Sie sich bitte mindestens eine Woche vorher an, damit wir planen können.Kornelia Stock, Tel.: 0511 – 458 25 14, Kornelia.stock@htp-tel.de

am 3. Donnerstag

im Monat

(Januar bis November)

Sprechtag An diesem Termin stehen die Fachberater um 18:00 für Fragen zur Verfügung, von Mai bis September im Ernst-Winter-Heim, von Oktober bis April im Kolonieheim Lindener Alpen.
2013  Druckversion (hier…)
Theorie:
Do, 07.02.2013
um 19:00 Uhr

Praxis:
Sa, 09.02.2013
um 10:30 Uhr

Obstbaumschnitt Als Kleingärtner übernehmen wir die Aufgabe, unsere Obstbäume fachlich richtig zu pflegen. Nicht alle können das. Zum Glück gibt es Hilfe. Im Baumschnittseminar können sie es lernen.Im Winter/Frühjahr ist die Zeit, Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu verjüngen. An zwei Terminen wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen. Für das diesjährige Baumschnittseminar haben wir wieder den stellvertretenden Fachberater des Landesverbandes Herrn Vogel gewonnen. Neue Kleingärtner, aber auch alle, die unsicher sind, wie Bäume richtig geschnitten werden, sind herzlich eingeladen.Der Treffpunkt für den Praxistermin wird beim Theorietermin bekannt gegeben

Sa, 04.05.2013
von 10:00 – 15:00 Uhr, Ernst-Winter-Heim, Am Lindener Berg 39Pflanzenbörse Überzählige Gemüsejungpflanzen und Sommerblumen, geteilte Stauden, Beerensträucher und, und, und finden neue Besitzer. Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.) informiert über „alte Gemüsesorten“ und gibt Saatgut ab.Es ist Gelegenheit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zum Wiedersehen, für Informationen, zum Klönen, Essen und Trinken.  Sa, 22.06.2013
um 10:00Bienenhaltung im Kleingarten80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die imkern und Menschen, die Bienen und Imker durch ihr Gärtnern unterstützen.Bei diesem Treffen können Interessierte Imkern bei der Arbeit zusehen, Fragen beantwortet bekommen. Weitere Termine können verabredet werden.  ein Samstag im JuliErhaltungsschnitt Sauerkirsche Bisher haben wir uns um Äpfel- und Birnenbäume gekümmert. Hier ist auch viel zu schneiden. Süßkirschen werden fast gar nicht geschnitten und auch an Zwetschgen wird nicht so viel geschnitten. Sehr regelmäßig zu schneiden ist die Sauerkirsche. Hier wird mit der Ernte geschnitten, also irgendwann im Juli. Der genaue Termin, an einem Samstag, wird  kurzfristig bekannt gegeben.  ca. Mitte bis Ende AugustSommerschnittkurs Wie haben die im Frühjahr geschnittenen Apfelbäume auf unsere Schnittmaßnahmen reagiert? Haben sie neue Äste gebildet? Sehen sie aus wie Kopfweiden? Nach Abschluss der Blütendifferenzierung können wir mit dem Sommerschnitt unseren Plan weiter verfolgen, die Apfelbäume zu verjüngen. Wir werden deshalb die im Frühjahr geschnittenen Bäume weiter bearbeiten. Der genaue Termin steht noch nicht fest.  2012 Sa, 25.08.2012
um 15:00 Uhr

Parkplatz Kol. Ihlpohl 2, (Straße „Schwarze Flage“)Sommerschnittkurs Wie haben die im Frühjahr geschnittenen Bäume auf unsere Schnittmaßnahmen reagiert? Haben sie neue Äste gebildet? Sehen sie aus wie Kopfweiden? Nach Abschluss der Blütendifferenzierung können wir mit dem Sommerschnitt unseren Plan weiter verfolgen, die Apfelbäume zu verjüngen. Wir werden deshalb die im Frühjahr geschnitten Bäume weiter bearbeiten.  Sommer 2012

Termin nach Vereinbarung

Bienenhaltung im Kleingarten 80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die imkern und Menschen, die Bienen und Imker durch ihr gärtnern unterstützen.Von Mai bis August können Interessierte den Imkern aus dem Verein bei ihrer Arbeit mit den Bienen zusehen. Die Termine werden bei Bedarf festgelegt (weitere Informationen).  So, 14.10.2012 (angedacht) Ausblick: Wir feiern ein „Apfelfest“ Viele Kleingärtner möchten gern wissen: Welche Apfelsorte wächst in meinem Garten? Eine Pomologin (Obstkundlerin) wird Äpfel bestimmen. Dafür werden 3-5 Äpfel von der Sonnenseite ihres Apfelbaumes gebraucht. Kleingärtner bringen von ihren Äpfeln mit, zum Probieren, zum Saften. Weitere Aktivitäten werden noch überlegt.  Ein 1. Vorbereitungstreffen findet im Frühsommer statt.

Theorie:
Do, 23.02.2012
um 19:00 Uhr

Praxis:
Sa, 25.02.2012
um 10:00 Uhr

ObstbaumschnittAls Kleingärtner übernehmen wir die Aufgabe unsere Obstbäume fachlich richtig zu pflegen. Nicht alle können das.  Zum Glück gibt es Hilfe. Im Baumschnittseminar können sie es lernen.Im Winter/Frühjahr ist die Zeit Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu verjüngen. An zwei Terminen wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen. Für das diesjährige Baumschnittseminar haben wir wieder den stellvertretenden  Fachberater des Landesverbandes Herrn Vogel gewonnen. Neue Kleingärtner, aber auch alle, die unsicher sind, wie Bäume richtig geschnitten werden, sind herzlich eingeladen.Der theoretische Teil findetim Kolonieheim Lindener Alpen stattDer Treffpunkt für den praktischen Teil wird beim Theorietermin bekannt gegeben  ab 16.03.2012Kurse „Biologisches Gärtnern“ Die Kurse vermitteln Grundlagen des Gärtnerns (weitere Informationen)  Sa, 05.05.2012
von 10:00 – 15:00 UhrPflanzenbörseÜberzählige Gemüsejungpflanzen  und Sommerblumen, geteilte Stauden, Beerensträucher finden neue Besitzer.Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.) informiert über „alte Gemüsesorten“ und gibt Saatgut ab.Vor dem Kolonieheim Lindener Alpenbesteht die Gelegenheit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zum Wiedersehen, für Informationen und zum Klönen.Das Kolonieheim steht leider nicht zur Verfügung.   2011 

Theorie:
Sa, 24.02.2011
um 19:00 Uhr

Praxis:
Sa, 26.02.2011
um 10:00 Uhr

Baumschnittseminar

Als Kleingärtner übernehmen wir die Aufgabe unsere Obstbäume fachlich richtig zu pflegen. Vielen fällt das schwer, da sie es nicht gelernt haben. Zum Glück gibt es Hilfe. Im Baumschnittseminar können sie es lernen.

Im Winter/Frühjahr ist die Zeit Kernobstbäume, wie Apfel und Birnen, zu schneiden und damit zu verjüngen. An zwei Terminen wollen wir uns theoretisch und praktisch damit beschäftigen. Für das diesjährige Baumschnittseminar haben wir wieder den stellvertretenden  Fachberater des Landesverbandes Herrn Vogel gewonnen. Neue Kleingärtner, aber auch alle, die unsicher sind, wie Bäume richtig geschnitten werden, sind herzlich eingeladen.



Sa, 02.04.2011
um 10:30 – 12:00 Uhr

Pflanzen vermehren – Jungpflanzen vorziehen

Wer gärtnert braucht Pflanzen. Alles zu kaufen sprengt den finanziellen Rahmen, manches gibt es auch gar nicht und an den Standort und das Klima angepasste Pflanzen sind gesünder und trotzen Schädlingen und Krankheiten besser als gekaufte Pflanzen. Am Samstag, den 02.04.11 von 10:30 – 12:00 Uhr gibt es eine kurze Einführung in die Aussaat von Gemüse-, Kräuterpflanzen,  Sommer-blumen und Stauden. In einer praktische Übung wird Wichtiges beim Pikieren, dem Vereinzeln von Jungpflanzen vermittelt. Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 begrenzt.



Sa, 07.05.2011
10:00 – 15:00 Uhr Kolonieheim

Lindener Alpen / Pflanzenbörse

Überzählige Gemüsejungpflanzen  und Sommerblumen, geteilte Stauden, Beerensträucher und, und, und finden neue Besitzer. Der VEN (Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V.) informiert über „alte Gemüsesorten“ und gibt Saatgut ab.

Am Samstag, den 07.05.11 von 10:00 bis 15:00 ist am Kolonieheim Lindener Alpen Gelegenheit zum Tauschen, Verkaufen und Verschenken, aber auch zum Wiedersehen, für Informationen, zum Klönen, Essen und Trinken.

Sommer 2011
Termin nach VereinbarungBienenhaltung im Kleingarten80% der Obstgehölze und Blumen sind auf die Bestäubung durch Bienen und andere Insekten angewiesen. Ohne die Arbeit der Bienen ernten wir kein gutes Obst und viel weniger Gemüse. Meist machen wir uns wenig Gedanken darüber, sehen wir doch immer ein paar Bienen herum fliegen und sind zufrieden mit der Ernte. Aber wo das nächste Bienenvolk lebt, wie jeder Kleingärtner die Arbeit der Bienen und der Imker unterstützen kann, wissen nur wenige und für viele ist Imkerei eine Geschichte mit vielen Unbekannten. In den Kleingärten brauchen wir Menschen, die Bienen und Imker durch ihr gärtnern unterstützen. Bei Interesse informieren Imker aus dem Verein. Zwischen Mai und August kann Imkern bei ihrer Arbeit mit den Bienen zugesehen werden. Die Termine werden bei Interesse verabredet.  Fr, 19.08.2011
um 19:00 Uhr

Ernst-Winter-Heim
Am Lindener Berg 39
30449 HannoverVorbereitung „Fest der Tomatenvielfalt“In einem ersten Treffen haben wir verschiedene Aktionen geplant, nun geht es darum die Aktivitäten konkret zu planen.Wer unterstützt die Gruppe, die Tomatensuppe kocht? Gibt es genügend Rezepte für ein kleines Kochbuch? Das Ernst-Winter-Heim hat keine Bewirtschaftung. Viele müssen mit anfassen. Wer kocht Kaffee und verkauft den gespendeten Kuchen? Wer bringt Kuchen mit? Es muss nicht Tomatenkuchen sein. Wer organisiert die Ausstellung und die Werbeveranstaltung für die mitgebrachten Tomaten mit? Wer verkauft Tomatensuppe und wer spült anschließend das Geschirr? Gibt es eine Aktion für Kinder?Musik und Film sind in Planung, auch dafür werden Helferinnen und Helfer gebraucht.  Sa, 20.08.2011
um 15:00 Uhr

Parkplatz Kol. Ihlpohl 1Baumschnittseminar- SommerschnittkursIm Februar fand der erste Teil des Obstbaumschnittseminars statt. In Theorie und Praxis haben wir uns mit der Verjüngung und Pflege von Apfelbäumen beschäftigt. Nun geht es weiter:Wie haben die im Frühjahr geschnittenen Bäume auf unsere Schnittmaßnahmen reagiert?  Haben sie neue Äste gebildet? Sehen sie aus wie Kopfweiden? Nach Abschluss der Blütendifferenzierung können wir mit dem Sommerschnitt unseren Plan weiter verfolgen, die Apfelbäume zu verjüngen. Wir werden deshalb die im Frühjahr geschnittenen Bäume weiter bearbeiten.  So, 28.08.2011
Ernst-Winter-Heim
Am Lindener Berg 39
30449 HannoverWir feiern ein „Fest der Tomatenvielfalt“Am Sonntag, den 28.08.11 wollen wir bei einem thematischen und kolonieübergreifenden Fest die Tomate, das deutsche Lieblingsgemüse in den Mittelpunkt stellen. Die Planung steht noch am Anfang, ein Vorbereitungstreffen wird im Mai stattfinden. Die Vorbereitung kann aber schon beginnen.