6. Lindener Alpen Bobbycar-Rennen

6. Bobbycar-Rennen 2010

Nervosität im Fahrerlager vor dem Rennen

Bobbycar-Pilot Yanick startete bei 6. Lindener Alpen Bobbycar-Rennen von der Pole-Position: Die Top 3 nicht einmal durch eine Zehntelsekunde getrennt.


Pilot Yanick ist im Moment das Maß der Dinge in der Bobbycar-Szene. Der Nachwuchskleingärtner eroberte auf der 0,030 Kilometer langen Sprintstrecke der Lindener Alpen mit 22.658 Sekundenen die dritte Qualifying-Bestzeit in Folge. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Nick war mit 0,017 Sekunden allerdings nur denkbar knapp. Nachwuchsfahrer Tom war als Dritter war gerade einmal 0,099 Sekunden langsamer als sein Bruder Nick.

6. Bobbycar-Rennen 2010

Pilot Nick ging bei Höchstgeschwindigkeit volles Risiko

In der Schlussphase kämpfte Yanick um die Führung und setzte sich nervenstark, aber äußerst knapp durch. Joscha, der in der Gesamtwertung die zweite Position belegt, musste sich schließlich mit dem fünften Platz hinter Vettel zufrieden geben.
„Das Qualifying war klasse, es war nahezu perfekt“, strahlt Polemann Yanick. „Ich war mit dem ersten Satz Reifen und auch mit dem zweiten Satz vorne. Gerade auf einer Strecke, auf der wir in der Vergangenheit nie richtig gut waren, ist diese Pole-Position ein großer Erfolg.“

6. Bobbycar-Rennen 2010

Siegerehrung mit Sieger Yanick, Nick und Nachwuchsfahrer Tom

„Es war ein verdammt enges Qualifying“, bilanziert Nick. „Klar hatte ich gehofft, die Pole-Position zu holen, doch Yanick war etwas schneller. Auch der zweite Platz ist nicht schlecht, aber Yanick hat mit seiner Bestzeit wieder einen Punkt mehr auf seinem Konto. Mein Bobbycar war gut und ich denke, ich habe, auf dem in diesem Jahr besonders schwierigen Parcour, das Maximum herausgeholt.“

😉

1 Kommentar zu „6. Lindener Alpen Bobbycar-Rennen“

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.